Institutsbeirat

Institutsbeirat

Impulsgeber und Resonanzgremium: Unser Institutsbeirat unterstützt uns auf unserem Weg, das positive PatientenErleben an der Universitätsmedizin Essen kontinuierlich auszubauen. Als Expertinnen und Experten auf ihrem Gebiet teilen die Mitglieder unser Ziel, mit Digitalisierung die Patientenversorgung zu verbessern und gleichzeitig wieder mehr Menschlichkeit in den Krankenhausalltag zu integrieren.      

Alexandra von Korff

Mitten im Alltag zwischen Karriere und kleinen Kindern erhält Alexandra von Korff 2017 die Diagnose Brustkrebs. Sie wird mit dem Tabu Krebs konfrontiert und will genau das ändern, aufklären und das Thema in den Alltag holen - mit ihrem Blog "Kick-Cancer-Chick.com", ihrem Podcast „2 Frauen, 2 Brüste“, als Patient Advocate und als aktives Mitglied von yeswecan!cer.

Claudia Middendorf

Claudia Middendorf ist seit dem 01. Oktober 2017 Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten in Nordrhein-Westfalen. Als unabhängige Beauftragte vertritt sie die Interessen beider Personengruppen und ihrer Angehöriger. Vom 22. November 2009 bis 8. Juni 2010 und vom 31. Mai 2012 bis 31. Mai 2017 war die gelernte Diplom-Sozialpädagogin Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen.

Prof. David Matusiewicz

David Matusiewicz ist Professor für Medizinmanagement an der FOM Hochschule. Seit 2015 verantwortet er als Dekan den Bereich Gesundheit & Soziales und ist Direktor des Forschungsinstituts für Gesundheit & Soziales. Er ist Gründer der Digital Health Academy und des Medienformats Digi Health Talk. Er ist u.a. Gründungsgesellschafter des Essener Forschungsinstituts für Medizinmanagement und in verschiedenen Aufsichtsräten tätig. Zuvor arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungslehrstuhl für Medizinmanagement der Universität Duisburg-Essen.

Thorsten Kaatze

Thorsten Kaatze treibt seit 2016 als Kaufmännischer Direktor und stellvertretender Vorstandsvorsitzender an der Universitätsmedizin Essen die operative Umsetzung des Smart Hospitals an. Bevor er im Jahr 2010 als Finanzdezernent an die UME wechselte und ab 2011 als Geschäftsführer von zur Universitätsmedizin gehörenden Gesellschaften arbeitete, war Kaatze über ein Jahrzehnt bei verschiedenen Wirtschaftsprüfungs-gesellschaften tätig.

Björn Zeien

Björn Zeien setzt sich seit zwei Jahrzenten für die Weiterentwicklung des deutschen Gesundheitswesens ein. Seine beruflichen Stationen als Bereichsvorstand Strategie bei der NOVENTI Health SE, als Verantwortlicher für Politik und strategische Netzwerke in der opta data Gruppe sowie als Vorstandsvorsitzender von Deutschland.Gesund.VERNETZT., Mitglied im Senat der Wirtschaft und dem Gemeinwohlorientierten Zukunftsinstitut Gesundheitswirtschaft oder als Gründer von health h beschreiben seine strategische und netzwerkpolitische Ausrichtung.

Dr. Ruth Hecker

Seit 2019 ist Dr. Ruth Hecker Vorsitzende des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (APS), wo sie zuvor seit 2016 als stellvertretende Vorsitzende fungierte. Seit 2020 ist die Fachärztin für Anästhesiologie außerdem stellvertretende Vorsitzende von Vision Zero e.V. An der Universitätsmedizin Essen ist derzeit als Chief Patient Safety Officer tätig, nachdem sie dort langjährig Leiterin des Bereichs Qualitätsmanagement und klinisches Risikomanagement war.

Prof. Jochen A. Werner

Prof. Jochen Werner studierte Humanmedizin in Kiel und absolvierte dort auch seine Facharztweiterbildung in Kiel. Ab 1998 war er Lehrstuhlinhaber und Direktor der Universitäts-HNO-Klinik in Marburg. Ab 2011 fungierte Werner dort als hauptamtlicher Ärztlicher Geschäftsführer der Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH. Seit 2015 ist er Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen und Treiber der Entwicklung zum Smart Hospital, das – unterstützt durch Technologie – den Menschen sehr viel stärker als bisher in den Mittelpunkt allen Handelns stellen wird.

Dr. Peter Gausmann

Dr. Peter Gausmann ist Geschäftsführer der Gesellschaft für Risiko-Beratung, Ecclesia Gruppe, Ehrenprofessor der Donauuniversität Krems und Lehrender für Patientensicherheit. Nach der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger studierte er Pädagogik und Krankenhausbetriebswirtschaftslehre. Unter anderem als Vorstandsmitglied der Plattform Patientensicherheit Österreich und des Aktionsbündnisses Patientensicherheit beschäftigt er sich seit 25 Jahren mit nachhaltig wirksamen Methoden zur Vermeidung unerwünschter Ereignisse in Gesundheitseinrichtungen und einer patientenorientierten Sicherheitskultur.

Prof. Stefan Heinemann

Stefan Heinemann ist Professor für Wirtschaftsethik an der FOM Hochschule und fokussiert die ökonomische und ethische Perspektive auf die digitale Medizin und Gesundheitswirtschaft. Er ist Sprecher der Ethik-Ellipse Smart Hospital der UME sowie Fachbeirat in diversen Forschungs- und Bildungsinstitutionen. Der Theologe und Philosoph ist u. a. Mitglied im Vorstand der Kölner Wissenschaftsrunde, Vorstandsvorsitzender der „Wissenschaftsstadt Essen“ und Mitglied im Sozial- und Gesundheitspolitischen Beirat der BARMER Landesvertretung NRW.

Christa van de Sand

Nach der Geburt ihres 2. Kindes schied die Lehrerin aus dem Schuldienst aus. Seitdem übernimmt Christa van de Sand diverse ehrenamtliche Tätigkeiten in Verbindung mit dem Uniklinikum Essen, so z. B. die Betreuung von Medizinstudierenden in einem Austauschprogramm mit der israelischen Ben-Gurion-Universität. Zudem begleitet sie internationale Patientinnen und Patienten und deren Familien und koordiniert seit einigen Jahren die Grünen Damen und Herren am Uniklinikum, wo sie auch als Patientenfürsprecherin tätig ist.

Claudia Demeter

Claudia Demeter begann ihren beruflichen Start als Versicherungskauffrau/-fachwirtin. Anschließend studierte sie Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum. Derzeit ist sie Psychotherapeutin in Ausbildung und Mitarbeiterin der Selbsthilfekontaktstelle Wiese e.V.

Wilfried Jacobs

Wilfried Jacobs war 20 Jahre lang Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland/Hamburg. 2012 gründete er das gemeinnützige Instituts für patientenorientierte Versorgungsablaufforschung (IPOV). Zuvor war er langjähriger Vorsitzender des Aufsichtsrates der katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft mbH in Kleve und des Verwaltungsrates des Herznetzes Rheinland. Von 2017 bis zur Fusion war er stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Rhein-Kreis Neuss Kliniken. Seit 2019 ist er Vorsitzender des Aufsichtsrates der Rheinland Klinikum Neuss GmbH.

Dr. Rainer Kundt

Dr. Rainer Kundt studierte Medizin in Bochum und Bonn und absolvierte seine Facharztweiterbildung zum Arzt für Öffentliches Gesundheitswesen in der Inneren Medizin, der Psychiatrie und am Gesundheitsamt Essen. Ab 1986 war als Facharzt am Essener Gesundheitsamt tätig und leitete es von 1991 bis zu seiner Pensionierung im Februar 2020. Seit März ist er im Ruhestand und bekennender Großvater von zwei Enkelkindern.