Rückblick

Streichelzoo-Ausflug für krebserkrankte ukrainische Kinder und ihre Familien

Eine kleine Auszeit und Balsam für die Seele: Das stand am Mittwoch, 29. Juni für drei geflüchtete ukrainische Familien auf dem Programm, deren Kinder in der Kinderonkologie der Uniklinikums Essen behandelt werden. Denn: Es ging in den Streichelzoo des Gartencenters Florawelt in Dorsten! Beim Füttern…

Eine kleine Auszeit und Balsam für die Seele: Das stand am Mittwoch, 29. Juni für drei geflüchtete ukrainische Familien auf dem Programm, deren Kinder in der Kinderonkologie der Uniklinikums Essen behandelt werden. Denn: Es ging in den Streichelzoo des Gartencenters Florawelt in Dorsten! Beim Füttern der Esel, Ziegen, Gänse und Co. hatten Groß und Klein mächtig Spaß.

Dank des persönlichen Engagements von Geschäftsführer Tobias Hellerberg konnten wir unsere Idee und damit diesen tollen Ausflug für die Kinder und ihre Familien realisieren. Ein liebevoll vorbereitetes Picknick bei schönsten Wetter machte den Nachmittag perfekt.

Wir sagen von Herzen DANKE an Tobias und sein Team und freuen uns auf ein Wiedersehen mit Mensch und Tier!

Mehr lesen

2. Selbsthilfetag mit persönlichem Wiedersehen

„Wir fanden den Tag äußerst gelungen, weil er sehr kurzweilig war und getragen wurde von einer freundlichen und allen Gästen zugewandten Haltung“, so ziehen Mario Rosa-Bian, Interessengemeinschaft Niere e.V., und Barabara Larisch, Berg und Tal e.V., Resümee zum 2. Selbsthilfetag, der am Samstag, 21. Mai…

„Wir fanden den Tag äußerst gelungen, weil er sehr kurzweilig war und getragen wurde von einer freundlichen und allen Gästen zugewandten Haltung“, so ziehen Mario Rosa-Bian, Interessengemeinschaft Niere e.V., und Barabara Larisch, Berg und Tal e.V., Resümee zum 2. Selbsthilfetag, der am Samstag, 21. Mai im Lehr- und Lernzentrum an der Essener Virchowstraße stattgefunden hat.

Themen der Vorträge und Workshops waren beispielsweise Placebo- und Nocebo-Effekt, Mind-Body-Medizin oder gesunde Ernährung für Mensch und Planet. Etwa 15 Gruppen und Selbsthilfeorganisationen präsentierten sich mit Roll Ups und Informationsmaterial außerdem auf einem Markt der Möglichkeiten. Die Klinik für Neurologie war mit einem Mitmach-Stand dabei.

„Es lag uns am Herzen, unseren Gästen einen abwechslungsreichen Tag mit – endlich wieder – persönlichem Austausch und vielen neuen Informationen und Impulsen zu bieten. Ein großer Dank geht an alle Beteiligten der UME und der Selbsthilfe, die den Tag mit uns vor und hinter den Kulissen gestaltet haben“, so Monja Gerigk, die Leiterin unseres Instituts. Besonderes Highlight zum Abschluss: Der Rockchor 60+ der Music Academy Essen begeisterte mit Klassikern aus den 60´ern inklusive Stepptanzeinlage.

Mehr lesen

Weihnachtliche Delirprophylaxe

Passend zur Vorweihnachtszeit und als Baustein einer umfassenden Delirprävention haben wir mit Unterstützung der Stabsstelle Entwicklung und Forschung Pflege und der Stiftung Universitätsmedizin Essen auch in diesem Jahr Weihnachtstüten für ansprechbare Intensiv- und IMC-Patientinnen und -patienten aller Standorte zusammengestellt und verteilt. „Diese zusätzliche Anregung für…

Passend zur Vorweihnachtszeit und als Baustein einer umfassenden Delirprävention haben wir mit Unterstützung der Stabsstelle Entwicklung und Forschung Pflege und der Stiftung Universitätsmedizin Essen auch in diesem Jahr Weihnachtstüten für ansprechbare Intensiv- und IMC-Patientinnen und -patienten aller Standorte zusammengestellt und verteilt.
„Diese zusätzliche Anregung für die Erkrankten anzubieten und so die nicht-medikamentöse Delirprophylaxe zu unterstützen, war uns gerade jetzt in der Weihnachtszeit besonders wichtig. In den Tüten befinden sich zum Beispiel ein stimmungsvolles Windlicht mit LED-Kerze als visuelle Aktivierung. ‚Knautschbälle‘, die die Stabsstelle Qualitätsmanagement und klinisches Risikomanagement bereitgestellt hat, sorgen für haptische Aktivierung“, erklärt Monja Gerigk, Leiterin des IPE. Außerdem sollen die Präsente Mut machen, den Erkrankten ein wenig zusätzliche Weihnachtsstimmung schenken und so zur Orientierung beitragen.
Möglich wurde die Aktion durch eine Förderung der Stiftung Universitätsmedizin: „Wir freuen uns, Teil dieser tollen Initiative zu sein und so den Patientinnen und Patienten in der Weihnachtszeit etwas Gutes tun zu können. Ein herzlicher Dank gilt einmal mehr allen Spenderinnen und Spendern“, so Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Universitätsmedizin.

Mehr lesen

Patientenbeirat des Westdeutschen Zentrums für Organtransplantation gegründet

Am Donnerstag, 28. Oktober 2021 gründeten das Westdeutsche Zentrum für Organtransplantation (WZO) und unser Institut für PatientenErleben (IPE) unter Moderation von Pflegedirektorin Andrea Schmidt-Rumposch und dem Kaufmännischen Direktor Thorsten Kaatze einen Patientenbeirat. Ziel ist die weitere Stärkung der Patientenzentrierung in der Transplantationsmedizin der Universitätsmedizin Essen.„Wir…

Am Donnerstag, 28. Oktober 2021 gründeten das Westdeutsche Zentrum für Organtransplantation (WZO) und unser Institut für PatientenErleben (IPE) unter Moderation von Pflegedirektorin Andrea Schmidt-Rumposch und dem Kaufmännischen Direktor Thorsten Kaatze einen Patientenbeirat. Ziel ist die weitere Stärkung der Patientenzentrierung in der Transplantationsmedizin der Universitätsmedizin Essen.

„Wir möchten die Strukturen der Patientenversorgung in der Transplantationsmedizin weiterentwickeln und optimieren. Das Bündeln von Kompetenzen unserer spezialisierten Fachabteilungen sowie von Erfahrungen und Wissen der betroffenen Patienten ist eine wichtige Voraussetzung für die Weiterentwicklung der Qualität in der Transplantationsmedizin“, sagt Dr. Ebru Yildiz, Leiterin des WZO.

„In dem Beirat kommen sowohl Patientenvertreter der Transplantationsbereiche als auch Vertreter aus Politik und Gesellschaft sowie Mitarbeitende der UME zusammen. So wollen wir gewährleisten, dass Ideen und Projekte direkt in einem breiten Netzwerk entwickelt und zielgerichtet umgesetzt werden können“, freut sich Monja Gerigk, Leiterin des IPE.

Die Schirmherrschaft des Patientenbeirates übernimmt NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann.

Mehr lesen